Lerne jetzt das Team Manufacturing kennen

Das Team um Dennis und Philipp befasst sich täglich mit Themen von der Fertigungsplanung bis hin zur Qualitätssicherung. Hier werden projektbasiert und kundenorientiert Fabrik-Prozesse digitalisiert und unkomplizierter gemacht. Was das Team darüber hinaus auszeichnet?

Darum geht es im nachfolgenden Beitrag, in welchem Dennis und Philipp über ihre tägliche Arbeit bei Inwerken und in ihrem Team berichten.

Welche Herausforderungen kann man in eurem Team bewältigen und wie verwirklicht ihr eure eigenen Ideen?

Die Herausforderungen sind hier immer unterschiedlich, denn in jedem Unternehmen, in dem das Team beratend tätig ist, sind die Fertigungsprozesse anders. Das Produktspektrum der Kunden ist breit gefächert: Von kleinen Hydraulikblöcken bis hin zu großen Tunnelbohrmaschinen. Dadurch ergeben sich bei jedem Kunden neue Herausforderungen. Dabei wird stets die optimale Lösung gesucht.

 „Der Arbeitsalltag ist meist weniger von interner Unternehmensarbeit geprägt, sondern hängt von den Bedürfnissen des externen Kunden ab, was als Dienstleister natürlich normal ist. Es ist ebenfalls nicht so, dass unser unternehmensinternes Team alle zusammen beim selben Kunden sein müssen. Es ist oftmals der Fall, dass wir uns aufsplitten oder dass je nach Herausforderung das einzelne Teammitglied zu unterschiedlichen Zeitpunkten aktiv wird.“

– Philipp, SAP-Berater

Philipp Reineck, SAP-Berater

Wie sieht euer Arbeitsumfeld aus und wie startet ihr so in euren Arbeitsalltag?

Insgesamt hängt der allgemeine Ablauf des Tages auch immer davon ab, an welcher Stelle im Beratungsprozess man sich befindet. Ebenso richtet es sich nach den Voraussetzungen und Strukturen der Kunden. Wer lange das gleiche Projekt betreut, baut sich auch ein zweites Arbeitsumfeld mit den Kolleginnen und Kollegen in einem anderen Unternehmen auf.

Durch die Corona-Pandemie hat sich im Berateralltag einiges geändert. Wo vorher Vieles vor Ort abgewickelt wurde, hat sich durch die Pandemie gezeigt, dass auch viele Arbeiten remote erledigt werden können und Kundinnen und Kunden dadurch sogar Geld und die Beraterinnen und Berater Zeit sparen. Die Vorteile dieser Entwicklung für den Arbeitsalltag sind vielfältig. Wenn bspw. alle parallel an Online-Meetings mit Kopfhörern teilnehmen, braucht man nicht zwangsweise in demselben Büro zu sitzen. Oder: Wer gern früher aufsteht, kann auch schon früher anfangen zu arbeiten und damit die eigene Work-Life-Balance verbessern. Durch gezielte Teamtage im Büro wird der Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen aufrechterhalten.

Wie organisiert und strukturiert sich euer Team?

Die Organisation und Struktur des Teams sind von Harmonie geprägt. Alle können sich im Team austauschen und Fragen stellen. Dies gilt auch, wenn man das Gefühl hat, dass die eigne Frage eine „blöde Frage“ sein könnte.

Dennis Goerke, Teamleitung

„Es gibt im Team wenig Situationen außerhalb der Jahresgespräche, bei denen Hierarchie eine Rolle spielt. Darüber hinaus sind wir einfach Kolleginnen und Kollegen.“

– Dennis Goerke, Teamleitung

Auf Augenhöhe wird über strategische Fragen diskutiert, die das ganze Team betreffen und gemeinsam abgestimmt.

Welche Perspektiven bietet euer Team für die persönliche Entwicklung und die berufliche Zukunft?

Durch die Jahresgespräche kann man im Gespräch mit der Teamleitung über den eigenen persönlichen Entwicklungsstand sprechen. Hier wird geplant, welche Möglichkeiten sich bieten, um sich weiterzuentwickeln. Dabei wird die Planung der persönlichen Entwicklung so auf die Projektlage abgestimmt, dass Kundenprojekte parallel weiterlaufen können und sich nicht verzögern, aber auch die persönliche Entwicklung nicht stehen bleibt.

In großen Unternehmen gibt es klar definierte Stufen, wie man „Karriere“ machen kann. Bei Inwerken hat Karriere eine andere Definition als in großen Unternehmen. Dadurch, dass es kaum Hierarchie gibt, kann man nicht von „Ebene“ zu „Ebene“ beruflich aufsteigen, sondern macht die Entwicklung viel mehr im persönlichen Erfahrungsrahmen, der Arbeitsweise in Projekten und dem, wie man Ideen einbringt. Wer in einem Bereich große Expertise aufbaut und für Inwerken Perspektiven neuer Kundenbereiche eröffnet, kann so auch die Möglichkeit haben, ein eigenes Team aufzubauen, welches sich auf eine Thematik spezialisiert. Dieser persönliche Gestaltungsspielraum prägt das gesamte Unternehmen.

Warum genau sollte man sich für euer Team entscheiden?

Das Team lebt von einer hervorragenden Zusammenarbeit, es gibt viele spannende Themengebiete zu bearbeiten und bietet für jeden, unabhängig vom Erfahrungsstand, stets neue Einblicke und Herausforderungen.

Zudem bekommt man im Produktionsbereich viele Eindrücke, die man im privaten Alltag nie bekommt. Besonders für technikaffine Menschen bietet das Team einige sehr interessante Einblicke. Mehr dazu direkt von Dennis: Vgl. Audiospur.

Du willst jetzt mehr über das Team erfahren? Oder hast du direkt das richtige Team gefunden?

Weitere Bereiche, Teams und Fachgruppen stellen sich vor

2024-05-03T11:01:01+02:00Februar 29, 2024|Teamvorstellungen|
Nach oben